Sie befinden sich hier

05 / 2016

Unterstützte Kommunikation

Das Netzwerk "Unterstützte Kommunikation" im Landkreis Cuxhaven nimmt Fahrt auf! Nachdem die drei Förderschulen schon seit längerem zusammenarbeiten, wurde nun der Flyer vorgestellt, der auch andere Schulen und Bildungseinrichtungen ermuntern soll, auf diesen mobilen Dienst bei Bedarf in Anspruch zu nehmen. Ziele der UK sind: - Beratung von Eltern und Familien betroffener Kinder - Beratung von Mitarbeitern der Einrichtung (Schule, Logopädie-Praxis, Internat, etc.) - Diagnostik nach I. Leber - Unterstützung bei der Erstellung von Förderplänen für den Bereich UK - Begleitung und Unterstützung der UK-Förderung im Unterricht - durch Hospitation Analyse von Kommunikationssituationen mit anschließender Reflexion - Unterstützung bei der konkreten Anwendung von UK in Familie und Schule - Unterstützung bei der Auswahl von Hilfsmitteln und der individuellen Anpassung der Geräte - Planung und Durchführung der Hilfsmitteltage mit der Firma Prentke-Romich - Unterstützung der Klassenleitung beim Prozess der Hilfsmittelversorgung (v.a. Erstellen der pädagogischen Stellungnahmen) - bei Bedarf Vermittlung zwischen Eltern, Krankenkasse und Hilfsmittelhersteller - Anbieten von Informationsveranstaltungen (z.B. "UK zum Anfassen" auf jeder Diebe) und Organisation von Fortbildungen - Beratung bezüglich des sachgerechten Gebrauchs und Anwendung der jeweiligen Hilfsmittel - Ansprechpartner bei "Schwierigkeiten" und aktuellen Fragen im Rahmen einer wöchentlich stattfindenen UK- Sprechstunde - bei Bedarf Zusammenarbeit mit Fachkonferenzen - Erstellung, Verwaltung und Erweiterung des schulinternen Hilfsmittel-Pools - Pflege des Beratungsraumes - zu Schuljahresanfang: qualitative und quantitative Erhebung zum UK-Bedarf der Schülerschaft. In der SAW stehen Frau Maria Stasche, Frau Nadine Bodewald und Frau Petra Berg als Ansprechpartner zur Verfügung.

Kontextspalte